Kino im Gewölbekeller

Eigenverantwortliches Projekt von Jessica Kuge, Freiwillige im FSJ Kultur

DIE AUFSEHERIN – Der Fall Johanna Langefeld, 90 Minuten

Wir haben vormittags für eine Gruppe aus der 11. Klasse des Christoph-Schrempf-Gymnasiums Besigheim und abends in einer offenen Veranstaltung den Dokumentarfilm von Wladek Jurkow und Gerburg Rohde-Dahl in unserem Gewölbekeller gezeigt, anschließend an den Film gab es jeweils eine von Jessica Kuge moderierte Diskussion mit der Regisseurin.

Johanna Langefeld war Oberaufseherin in den Frauenkonzentrationslagern Ravensbrück und Auschwitz. Mit Hilfe ihrer früheren polnischen Gefangenen konnte sie 1946 aus dem Gefängnis in Krakau entkommen, wo sie auf ihren Prozess wartete. Elf Jahre lang blieb sie in Polen versteckt.

Diese Geschehen wurden bisher geheim gehalten, um sowohl die ehemalige SS-Oberaufseherin wie auch ihre ehemaligen polnischen Gefangenen vor strafrechtlicher Verfolgung zu schützen. Die Filmautoren sprachen mit polnischen Überlebenden aus dem KZ Ravensbrück, alle äußerten sich sehr positiv über Johanna Langefeld. Andere Dokumente belegen jedoch, dass sie eine überzeugte Nationalsozialistin und Antisemitin war, harte Strafen anordnete und Selektionen vor den Gaskammern durchführte.

DIE AUFSEHERIN hat 2019 etliche Dokumentarfilmpreise erhalten, hier finden Sie den Link zum Trailer. Die Veranstaltung haben wir in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung durchgeführt.

In Kürze folgt hier noch ein längerer Bericht von Jessica.