Das PKC ist eines der #LichterGegenDunkelheit

Auf Einladung der Organisatoren aus der Gedenkstätte „Topographie des Terrors“ in Berlin nimmt das PKC in diesem Jahr teil an der Aktion #LichterGegenDunkelheit. Mit ihrer Internetseite und der mehrmonatigen Aktion wollen die NS-Gedenk- und Dokumentationsstätten sowie Gedenkinitiativen einen Beitrag zu einem differenzierten Bild auf das Kriegsende vor 77 Jahren und den Umgang mit der Vergangenheit seit 1945 beitragen.

Vor dem Hintergrund des Geschehens an den historischen Orten laden Gedenkorte und -initiativen zur bewussten Auseinandersetzung mit aktuellen demokratiefeindlichen Tendenzen ein. Dazu gehört fundiertes historisches Wissen genauso wie das Erkennen und Entlarven von Verschwörungslegenden, Antisemitismus und Rassismus. Von Januar bis Mai 2022 wird auf der dazugehörigen Homepage über die Gedenkstätten und Gedenkinitiativen informiert, die mit ihrer Arbeit „Lichter gegen Dunkelheit“ setzen.

Lesen Sie außerdem hier ein Interview des Leiters für Pädagogik & Kultur zum Holocaustgedenktag, erschienen am 27. Januar 2022 in der Ludwigsburger Kreiszeitung. Michael Volz spricht darin über Erinnerungsroutine und wie Gedenken ohne Zeitzeugen gut und ansprechend gestaltet werden kann. Sie können sich diesen Text auch als pdf-Datei ansehen.