Banner Band Kultur

Studienreisen 2018

DIALOG DER KULTUREN ist prägender Gedanken der Studienreisen, die das PKC Freudental anbietet.
In der Auseinandersetzung mit dem Fremdem und dem Eigenen, dem Vergangenen und dem Gegenwärtigen, werden Erkenntniswege ermöglicht für die Zukunft.

Gerne informieren wir Sie über die weitere Reiseplanung.
> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

 

GEPLANT 2018 

ISRAEL – ERZIEHUNG ZUM FRIEDEN

Reiseleitung: PKC Freudental
Unterstützt durch deutschsprachigen Guide vor Ort

Die multikulturelle Struktur der israelischen Gesellschaft spiegelt sich im pluralistischen Schulsystem. Neben staatlichen Schulen finden sich staatlich-religiöse Schulen, an denen die jüdische oder die arabisch-muslimische Kultur besonders betont werden sowie solche in privater Trägerschaft, unter denen die Ultra-Orthodoxen Juden den größten Anteil haben.

Grundpfeiler der Lehrpläne für alle Schularten ist die Friedenspädagogik. Ziel ist es, die Kinder zu verantwortungsbewussten Mitgliedern einer demokratischen, pluralistischen Gesellschaft zu erziehen.

Trotzdem sind Schulen, an denen Kinder aus Familien unterschiedlicher Religionszugehörigkeit gemeinsam unterrichtet werden, immer noch eine Ausnahme. Eine Barriere stellt die Sprache dar. Ivrit als offizielle Amtssprache müssen alle Menschen in Israel sprechen können. Arabisch lernen aber nur wenige Juden.

Wege zum Frieden entstehen im Miteinander von Menschen unterschiedlicher Kultur und Religion, in Projekten, die Kinder, Jugendliche und Erwachsene ansprechen.

Dieses Miteinander von Juden, Arabern und Christen zu erleben, dabei die engagierten Macher besonderer Projekte kennenzulernen, ist Ziel dieser Reise.

Die Route führt zu unterschiedlichen Themen und Orten.

Ausgangspunkt ist Jerusalem, Ort der zentralen Gedenkstätte Yad Vashem, in der im Tal der Gemeinden auch der Name Freudental eingraviert ist.

Das PKC Freudental und der Landkreis Ludwigsburg sind in besonderer Weise mit dem Oberen Galiläa verbunden.

Hier, auf den Golanhöhen, an der Grenze zu Syrien und dem Libanon, besteht zwischen jüdischen Kibbuz-Gründungen und Drusen-Siedlungen gute Nachbarschaft. Die gemeinsame Unterrichtung aller Kinder ist hier (und an anderen Orten) so selbstverständlich, wie es als etwas Besonderes erwähnt wird.

Im Süden, am Rande der Negev-Wüste kämpfen Beduinen-Frauen um Anerkennung und Gleichberechtigung.

Menschenwürde ist auch Thema der Bewohner in Bethlehem, das sehr nah und doch so fern zu Jerusalem liegt.

In Jerusalem - Stadt der Gegensätze und Melting-pot, heiliger Ort für Armenier, Christen, Juden und Muslime, schließt sich der Kreis.

Diese Reise vermittelt in Begegnung und Gespräch verschiedenste Eindrücke freundschaftlichen Miteinanders und gelingender Friedensprozesse in kultureller Vielfalt. Dabei wird auch die Mannigfaltigkeit der Landschaft Israels erlebbar.

 

LEISTUNGEN

  • Linienflüge ab Stuttgart nach Tel Aviv, inkl. Flughafensteuern
  • 8 Übernachtungen im Doppelzimmer in unterschiedlichen Unterkünften (Hotels und Gästehäuser) entsprechend dem Programm
  • Halbpension
  • Transfers vor Ort mit bequemem Reisebus
  • Eintrittsgelder und Führungen sowie Workshops
  • Deutschsprachiger Guide vor Ort
  • Programm lt. Ausschreibung

> Das geplante Programm

Voraussichtlich mind. 12, max. 15 Teilnehmer
Voraussichtlicher Preis € 1970.- [Einzelzimmerzuschlag € 300.-]

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte in der Geschäfsstelle, damit wir Sie auf die Warteliste nehmen.
> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!oder T 07143-24151



>>> Hier können Sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen – Reisevereinbarungen des PKC Ehemalige Synagoge Freudental – einsehen.