Banner Band Kultur

Veranstaltungen im: JAN  FEB  MÄR  APR  MAI  JUN  JUL  AUG

 

 

GEWALT BEGINNT, WO DAS REDEN ENDET

Hannah Arendt (1906 – 1975)

Gespräch und Begegnung sind Grundlage für das Kennenlernen, das Verstehen und das einander Respektieren, unabhängig von Herkunft, Sprache, Kultur und Religion.

Reden vermittelt aber auch Geschichten und Geschichte und schafft so einen Zugang zu Erinnerung und Gedenken.

In diesem Sinne lädt das Pädagogisch-Kulturelle Centrum Ehemalige Synagoge Freudental zu kulturellen Veranstaltungen sowie vielfältigen Angeboten des Lernens für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Wir freuen uns, Sie im Rahmen der kulturellen Veranstaltungen im PKC Ehemalige Synagoge Freudental begrüßen zu dürfen!

 



Stand der Erschließung der Freudentaler Genisa-Funde

 14.06. > 20:00 Uhr > Vortrag > frei 

Prof. Dr. Andreas Lehnardt, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Im Anschluss an die diesjährige Mitgliederversammlung freuen wir uns auf den Vortrag von Prof. Dr. Andreas Lehnardt von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zum Stand der Erschließung der Freudentaler Genisa-Funde:

Die 2016 begonnene Arbeit steht vor dem Abschluss. In den vergangenen Jahren wurden sämtliche Fragmente und Fundstücke katalogisiert und beschrieben, darunter zahllose Seiten mit hebräischen und jiddischen Texten. Als besonders wichtige Funde erwiesen sich die Textilien, darunter zahlreiche bestickte und bemalte Wimpel. Außerdem die zahlreichen Kalender und Dokumente. Der Vortrag wird über den Stand der Erschließung und die Möglichkeiten einer weiteren Präsentation der einzigartigen Funde aus der Genisa berichten.

 

Eingeladen sind alle am Thema Interessierten.

 

Eintritt frei


 

 

10 Jahre Lesekreis im PKC Freudental

NACHTS IST ES LEISE IN TEHERAN

 17.06. > 18:00 Uhr > Autorenlesung > € 10 

Shida Bazyar, Autorin
Vocal Variety, Musikalische Umrahmung

ÄNDERUNG: Die Autorin Shida Bazyar musste den Termin leider absagen. Wir freuen uns sehr, dass Rudolf Guckelsberger die Lesung übernehmen wird.

Vier Familienmitglieder, vier Jahrzehnte, vier unvergessliche Stimmen. Aufwühlend und anrührend erzählt Shida Bazyar die Geschichte einer iranisch-deutschen Familie, die ihren Anfang 1979 in Teheran nimmt und den Bogen spannt bis in die deutsche Gegenwart. Von Behsad, dem jungen linken Revolutionär, der in der mutigen, literaturbesessenen Nahid die Liebe seines Lebens findet. Von ihrer Flucht nach der Machtübernahme der Mullahs. Und von ihren Kindern, Laleh, Mo und Tara, die in Deutschland aufwachsen und zwischen den Welten zu Hause sind.

Für ihren Debutroman wurde Shida Bazyar, geboren 1988 in Hermeskeil, mit dem Kulturförderpreis der Ev.-lutherischen Landeskirche Hannover, dem Bloggerpreis für Literatur, mit dem Ulla-Hahn-Autorenpreis und 2017 mit dem Uwe-Johnson-Förderpreis ausgezeichnet. Zuvor war sie Stipendiatin des Klagenfurter Literaturkurses 2012 und Studienstipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung.

 

>>> Karten reservieren                             nach oben


 

 

SIMCHES IM SOMMER

 22.07. > 11:30 Uhr > Event > € 10 

Simches [jidd. Freude, Fröhlichkeit] ist das Motto für das Sommerfest rund um die ehemalige Synagoge

Begleitet von Klezmer und jiddischer Folklore von Elisabeth und Reiner Oberbeck geht der Spaziergang durch den Ort Freudental, an Plätze, die voller Geschichten sind. Das Gestern, aber auch das Heute, wird in literarischen Texten sowie jüdischen Witzen, vorgetragen von den Schauspielern Michael Heinsohn und Lara Schüßler, vermittelt – mal nachdenklich, mal lustig.


Im Hof der ehemaligen Synagoge kann dann bei Essen und Trinken weiter geredet, gesungen und angeleitet von Hanna Gofferjé getanzt werden. Wir sorgen für Tische, Bänke, Getränke sowie Geschirr. Was es zum Essen gibt, bestimmen Sie. Jede/-r bringt etwas mit. Fröhliches Tauschen erwünscht!

 

>>> Karten reservieren                             nach oben


 

 

Vorankündigung zum Programm 2/2018

ADAFINA

 09.09. > 18:00 Uhr > Konzert > € 15 

Almut Schwab, Akkordeon, Flöten, Hackbrett
Sebastián Salinas, Cello
Jan Köhler, Marimbaphon, Percussion

Adafina_– der traditionelle Shabbateintopf der spanischsprechenden Juden ist Namensgeber und Inspiration des Trios. Zutaten sind die unkonventionelle Besetzung Flöten, Akkordeon, Cello, Hackbrett, Marimbaphon und Percussion. Die Würze entsteht aus der ungewöhnlichen Kombination von Klezmer, Tango, afroamerikanischer Musik und barocker Klangwelt. So entsteht ein würziger musikalischer Eintopf, der alle Geschmackssinne berührt: bitter, süß, sauer, salzig, herzhaft und scharf – eine musikalische Delikatesse!


"ADAFINA kochte keinen faden Eintopf, sondern einen, der mit allerlei Überraschungen aufwartete, wohlschmeckend und der zur immer neuen Rezeptur empfohlen wird. Vor einem bloßen Aufwärmen muss einem nicht bange sein.“ Potsdamer Neue Nachrichten

 

>>> Karten reservieren                             nach oben



  

Jederzeit können Sie einen Termin für Vortrag & Führung oder den Literarischen Weg – einen Spaziergang durch das ehemalige Judendorf Freudental – vereinbaren.

>>> Pädagogik                               nach oben  

Stand der Erschließung der Freudentaler Genisa-Funde